Aktuelles

Lkw-Fahrer tötet Radfahrerin am Alexanderplatz

Changing Cities e.V., der Träger des Volksentscheid Fahrrad, ruft auf zur Mahnwache in Berlin-Mitte in Gedenken an die erste in diesem Jahr getötete Radfahrende. Das Netzwerk Fahrradfreundliche Mitte und die Organisatoren sprechen den Angehörigen der Getöteten ihr tiefstes Mitgefühl aus.

MAHNWACHE

WANN: Donnerstag, 21. Februar, 17:30 Uhr
WO: Otto-Braun-Straße Ecke Karl-Marx-Allee in Berlin-Mitte

 

Valentinstag

Immer Blumen? Verschenke dieses Jahr etwas Sinnvolles zum Valentinstag: eine Fördermitgliedschaft bei Changing Cities! Auf 1 Jahr befristet oder unbefristet (jederzeit kündbar) - ab 5 € im Monat oder 50 € im Jahr erfreust Du Deine Liebste oder Deinen Liebsten und stärkst uns dabei den Rücken! Du erhältst eine personalisierte Geschenk-Urkunde als PDF zum Ausdrucken von uns.

Konzept für Touristenbusse in Berlin-Mitte

Changing Cities - genauer Netzwerk Fahrradfreundliche Mitte - hat en Konzept zur Reduktion von Reisebussen in Berlin-Mitte vorgelegt. Das Konzept sieht u.a. vor, dass die Reisebusse in der Karl-Marx-Allee parken können. Von hier aus sind es nur wenige 100 Meter bis zur Museumsinsel, und wer schlecht zu Fuß ist, könnte (nach Fertigstellung) die U5 nehmen. Die Berliner Morgenpost berichtet.

Radinitiative startet Spendenaktion für Kosteneinschätzung für einen Radweg zwischen Kremmen und Linum. Sowohl Anwohner als auch Kranich-Ausflügler werden davon profitieren, und der Radweg würde eine wichtige Lücke schließen, zumal die Radinfrastruktur von Berlin bis Kremmen sehr gut ausgebaut ist.

Spenden

Mahnmal für Verkehrstote - jetzt unterschreiben

Seit der Gründung der Bundesrepublik wurden mehr als 700.000 Menschen im Straßenverkehr getötet. Das Personenbündnis für ein Mahnmal für die Verkehrstoten fordert ein zentrales Mahnmal gegenüber des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.
In wenigen Wochen werden die Zahlen der 2018 im Straßenverkehr Getöteten veröffentlicht. Erste Schätzungen weisen darauf hin, dass mehr Getötete als im Vorjahr zu beklagen sein werden. Mit über 700.000 Getöteten seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland wurde in den vergangenen knapp 70 Jahren die Bevölkerung einer ganzen Großstadt durch den Straßenverkehr ausgelöscht.
Link zur Petition

Mahnwache für getötete Fußgängerin in Berlin-Wedding

Zeit: Donnerstag den 03.01.2019, 17:30 Uhr
Ort: Prinzenallee Ecke Osloer Straße in 13356 Berlin-Wedding

Changing Cities e.V., FUSS e.V. und VCD Nordost rufen zur Mahnwache zum Gedenken an die 29-jährige Touristin auf, die von einem Kfz-Fahrer auf dem Gehweg angefahren wurde und zwei Tage später ihren Verletzungen erlegen ist. Vier weitere Menschen wurden schwer verletzt.

Friedrichstraße ist Flaniermeile - für zwei Stunden

Am 15. Dezember war „himmlische Ruhe“ in der Friedrichstraße in Berlin-Mitte. Die Initiative „Stadt für Menschen“ haben viele Verbände, Organisationen und noch mehr Prominenz eingeladen, sich zwei Stunden über eine lebenswerte Stadt Gedanken zu machen und klare Forderungen zu äußern. Changing Cities war mit vor Ort.

Hier der Link zu einem tollen Film von der Veranstaltung.

Eine 59-jährige Fußgängerin, die am Montag den 10. Dezember 2018 um 7 Uhr morgens auf dem ampelregulierten Fußgängerüberweg am S Bhf. Schönholz die Provinzstraße queren wollte und dabei angefahren wurde, ist am Folgetag verstorben. Die Polizei sucht nach Zeugen des Unfalls.

Siegfriedstraße Infoveranstaltung zu PBL

WAS: Infoveranstaltung zu geschützten Radspuren in der Siegfriedstraße in Berlin-Lichtenberg
WANN: Dienstag, 4. Dezember 2018, ab 19 Uhr
WO: Schulmensa, Selma-Lagerlöf-Schule, Rüdigerstraße 76, 10365 Berlin

Kommt zahlreich und  diskutiert mit. Wir wollen nicht nur über Parkplätze reden!

Argumentationshilfe und weitere Infos

Adventskalender 2018 – Flops ohne Ende!

Mit einem Klick bekommt Ihr 24 skurrile Geschichten über les plus grandes Flops du trafique, frisch zum Frühstückskaffee, direkt ins Postfach. Bestellt den Weihnachtskalender bis zum 29. November – und wir versprechen euch: Es sind wirklich nur Flops dabei!

Ja, ich interessiere mich für Flops und möchte den Adventskalender bestellen.

Fahrradweichen: BRUTAL & GEFÄHRLICH Sichere Kreuzungen JETZT!

WANN: 24. November 2018, 10:15 Uhr
WO: Holzmarktstraße/ Ecke Alexanderstraße in Berlin-Mitte
WAS: Demonstration gegen Fahrradweichen

Spektakuläre Aktion: Was passiert, wenn zwei 40-Tonner und radfahrende Kinder sich auf einem Fahrradstreifen in Berlin-Mitte begegnen? Fahrradaktivist*innen von Changing Cities e.V. zeigen die lebensbedrohliche Situation, wenn ungeschützte Verkehrsteilnehmer*innen zwischen zwei Lkw geraten.

KOMMT HIN!

21.781 Unterschriften für eine fahrradfreundliche Stadt wurden am 12. November am Kasseler Rathaus überreicht, fast fünfmal mehr als erforderlich. Somit ist der Weg für ein Bürgerbegehren für bessere Radinfrastruktur frei. Unterstützt von Changing Cities e.V. wächst mit Kassel die Anzahl bundesdeutscher Städte weiter an, die eine Verkehrswende von unten anstreben.

UPDATE: 12. November: Auf einer parlamentarischen Anfrage antwortet SenUVK: Die Prüfung erfolgte anhand der vorhandenen Unterlagen, eine Aussage zum voraussichtlichen Abschluss der Prüfung ist nicht möglich. Auch an dieser Örtlichkeit sind keine Sichtbehinderungen vorhanden. Die Prüfung auf Maßnahmen ist noch nicht abgeschlossen.

Laut dem Berliner Mobilitätsgesetz müssen die Behörden nach einem Unfall mit Verkehrstoten UNVERZÜGLICH Maßnahmen ergreifen, um weitere Unfälle zu vermeiden (§21, Absatz 2). Am 17. September 2018 starb ein Radfahrer an der Kreuzung Mollstraße/Otto-Braun-Straße, nachdem er von einem Lkw-Fahrer überrollt wurde.

9. November  2018 - Radverkehrs-Aktivist*innen von der Istanbuler Bisikletli Ulaşım Platformu (BUP) besuchen auf Einladung von Changing Cities e.V. Berlin und tauschen sich mit  Radverkehrs-Aktivist*innen über die Verkehrswende aus. Öffentliches Highlight wird am Samstag eine deutsch-türkische Veranstaltung unter dem Titel #SchulwegChaos / #OkulYolundaKaos zu Mobilität und Schule in der Nachbarschaft der deutsch-türkischen Aziz-Nesin-Europaschule.

Gehbehinderte, Senior*innen und Anwohner*innen gehen mit uns auf die Straße und demonstrieren für mehr Verkehrssicherheit in Treptow-Köpenick. Viele berichten von gefährlichen Situationen. Für sie ist die Verkehrssicherheit an der viel befahrenen Fürstenwalder Straße nicht gegeben.

In vielen Stunden und Tagen ehrenamtlicher Arbeit schufen wir – Aktive von Changing Cities und den Netzwerken in den Bezirken – zusammen mit vielen Aktiven aus dem ADFC, dem BUND und VCD einen Entwurf für ein berlinweites Radverkehrsnetz der Zukunft. Heute – am 11.10.2018 – haben wir es der Presse vorgestellt.

AusgeNOxt! Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in Berlin

Berlin 9. Oktober 2018 - Wir waren heute morgen beim Verwaltungsgericht in Berlin-Moabit und haben für saubere Luft demonstriert. Und das hat was gebracht! Spätestens ab Juni 2019 muss der Berliner Senat an 11 Straßenabschnitten Fahrverbote verhängen. Die Deutsche Umwelthilfe hatte gegen den Berliner Senat geklagt.

Mahnwache für den dreizehnten getöteten Zufußgehenden 2018 am Mittwoch 10. Oktober, 17:30 Uhr in der Stubenrauchstraße Ecke Kanalstraße in 12357 Berlin-Rudow.
Die Unfälle mit Lkws häufen sich in einem schwindelerregenden Tempo: Erst am Freitag wurde ein 34-jähriger Radfahrer in Berlin-Adlershof von einem Lkw getötet. Drei Wochen vorher dasselbe in Berlin-Mitte. Vier Wochen zuvor eine Fußgängerin in Buckow und im August eine Fußgängerin in Schöneberg.

Der siebte Lkw-Unfall in diesem Jahr, bei dem ein Radfahrer*in getötet wurde, ereignete sich am Freitag in Berlin-Adlershof, Eisenhutweg Ecke Hermann-Dorner-Allee. Changing Cities richtet eine Mahnwache am 7. Oktober, 17:30 Uhr an der Unfallstelle.

CALLTOACTION bis 28. September: Ruft beim Senat an und fragt, wann Maßnahmen gegen Unfälle mit Verkehrstoten ergriffen werden… http://wir.lieben.berlin/21

Endlich ist es soweit! Mit www.fahrrad-initiativen.de gibt es nun eine Online-Datenbank, auf der sich die vielfältigen und wunderbaren, kleinen und großen, in Verbände integrierte und freie, explizit politische und vorrangig unpolitische Fahrradinitiativen präsentieren und vernetzen können. Momentan sind 20 Berliner Gruppen auf der Website vertreten, Ziel ist es, dass die Seite Initiativen aus ganz Deutschland bündelt.

Ihr seid eingeladen: Vor zwei Jahren haben wir dem Senat über 100.000 Unterschriften – Eure Unterschriften – auf den Tisch gelegt und heute feiern wir in einer Woche endlich die Verabschiedung des Radgesetzes als Teil des Berliner Mobilitätsgesetzes.

Feiert mit uns diesen riesigen Teamerfolg!

Du willst Deine Fähigkeiten einbringen und weiterentwickeln und Dich für eine gute Sache einsetzen? Für fahrrad-, menschen- und klimafreundlichere Städte? Wir suchen ab dem 1.9.2018 erneut zwei engagierte, eigenständige und kreative Köpfe, die ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) bei uns leisten möchten!

Protest-Performance

Berlin, am 16. Juni 2018, vor dem Bundesverkehrsministerium (BMVI): Dreitausendeinhundertsiebenundsiebzig Menschen liegen regungslos auf leeren Straßen. Schweigen, gedenken der Verkehrstoten. Sie regen sich langsam, ziehen ihre Körperumrisse mit Kreide nach. Springen plötzlich auf, sind laut und fordern von Verkehrsminister Scheuer: Sichere Wege für Radfahrer*innen und Fußgänger*innen, Tempolimits auf Straßen und damit lebenswerte Städte für alle!

Kommt heute um 17:30 Uhr zur Spontan-Demo!
Ort: Leipziger Straße 116 - 118 (vor dem Museum für Kommunikation)

Wir brauchen 500 bis 1000 extrem wütende Radfahrerinnen und Radfahrer, die der SPD und dem Senat ihre Meinung zeigen!
Die SPD blockiert die Verkehrswende und das gute Leben - wir legen die Lepziger lahm, zur Not auch öfter!

Auch dieses Jahr können du, deine Familie und deine Freunde uns auf der Fahrradschau besuchen. Wir laden euch in den Open Space ein. Dort können wir in einer entspannten Atmosphäre, abseits von dem üblichen Messestress, über Deine verkehrspolitischen Fragen und Anregungen quatschen.
Es warten tolle Gewinne und ein Vernetzungstreffen. Wir freuen uns auf Dich!

Wann: 23.–25. März 2018
Wo: Station Berlin, Luckenwalder Str. 4–6, 10963 Berlin

Berlin, 19. Februar 2018. Heute früh wurde am Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg eine Fußgängerin von einem Lastwagen überfahren und getötet. Es handelt sich um die siebte in Berlin im Straßenverkehr getötete Person in diesem Jahr.

Essen, 22. Februar 2018. Changing Cities erhält den Deutschen Fahrradpreis 2018 für seinen Volksentscheid Fahrrad!

Nach einer sehr erfolgreichen ersten Veranstaltung in Wuppertal, im Oktober 2017, laden Radkomm und Changing Cities e.V. zum zweiten Vernetzungstreffen ein.

Aus der Radwerkstatt des Volksentscheid Fahrrad wurde die Stadtwerkstatt von Changing Cities!

Die Initiative Volksentscheid Berlin Werbefrei startete am 16. Januar 2018 die Unterschriftensammlung zum Volksbegehren.
Ziel der Initiative ist eine drastische Reduzierung der Werbung im öffentlichen Raum und ein Werbeverbot an Kitas und Schulen.