Unverzüglich-Ticker // Mollstraße/Otto-Braun-Straße: 59 Tage

Laut dem Berliner Mobilitätsgesetz müssen die Behörden nach einem Unfall mit Verkehrstoten UNVERZÜGLICH Maßnahmen ergreifen, um weitere Unfälle zu vermeiden (§21, Absatz 2). Am 17. September 2018 starb ein Radfahrer an der Kreuzung Mollstraße/Otto-Braun-Straße, nachdem er von einem Lkw-Fahrer überrollt wurde.

UPDATE: 12. November: Auf einer parlamentarischen Anfrage antwortet SenUVK: Die Prüfung erfolgte anhand der vorhandenen Unterlagen, eine Aussage zum voraussichtlichen Abschluss der Prüfung ist nicht möglich. Auch an dieser Örtlichkeit sind keine Sichtbehinderungen vorhanden. Die Prüfung auf Maßnahmen ist noch nicht abgeschlossen.
UPDATE 18. Oktober: Die Polizei veranstaltet eine Aktion zum Thema „Toter Winkel“ dort. Fotos hier.

Mobilitätsgesetz Berlin, §21, Absatz 2: „Nach jedem Unfall mit Verkehrstoten an einem Knotenpunkt soll von der für Verkehrssicherheit im betreffenden Fall zuständigen Stelle unverzüglich geprüft werden, ob Maßnahmen kurz-, mittel- und langfristig ergriffen werden können, um weitere Unfälle mit Personenschaden zu vermeiden."

Wir zählen ab sofort die Tage bis die Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit umgesetzt sind.

wir.lieben.berlin/21

zurück zur vorherigen Seite